Weihnachtsgeschenkaktion der Höckendorfer Kirchgemeinde am 06.01.2015

Zum vierten Mal in Folge wurde den Mädchen der Mädchenwohngruppe Bärenstein die Möglichkeit gegebenen, sich mit einem Weihnachtswunsch an die Höckendorfer Kirchgemeinde zu wenden. Die individuell gestalteten Wunschzettel wurden von unseren 11 bis 18 – jährigen Mädchen liebevoll in der Vorweihnachtszeit gebastelt, welche dann an Heilig Abend an die Kirchenmitglieder verteilt wurden. Zu den Heiligen Drei Königen, am 06.01. fuhren wir dann gemeinsam mit den 8 Mädchen unserer WG in die Kirche nach Höckendorf, um am Gottesdienst teilzunehmen und uns das Krippenspiel anzusehen. Mit Begeisterung verfolgten vor allem unsere kleinen Mädchen das Krippenspiel und sangen einige Lieder mit. Im Anschluss haben unsere Mädchen die Geschenke überreicht bekommen. Die Freude und Aufregung war groß. Die Pakete waren riesengroß und die Mädchen waren voller Neugier, was in den Paketen wohl drin ist. Nicht nur die persönlichen Weihnachtsgeschenke gehören zu der nun traditionellen Weihnachtsgeschenkaktion der Höckendorfer Kirchgemeinde, sondern auch ein weiteres Geschenk, was jedem Mädchen dienen soll. Hierfür spendeten viele weitere Kirchenmitglieder. In der Wohngruppe angekommen, versammelten sich alle Mädchen und Betreuer im Gemeinschaftsraum und packten in gemütlicher Atmosphäre die Geschenke aus. Die Freude bei den Mädchen war sehr groß, da all ihre Wünsche in Erfüllung gegangen sind. Für strahlende Augen sorgten unter anderem ein Skateboard, Lavalampe, Monster High – Puppen, Buch, Parfüm und ein Fußkettchen sowie ein Gutschein für Rossmann. Natürlich wurde auch voller Vorfreude das große Geschenk ausgepackt und alle staunten nicht schlecht, als für jeden ein Weckradio zum Vorschein kam, welche noch am Abend ausprobiert wurden.

In diesem Sinne möchte sich die Mädchenwohngruppe Bärenstein im Namen aller Mädchen und Betreuer recht herzlich für die wunderschönen Geschenke bedanken und besonders unser Betreuerteam freute sich sehr, dass unseren Mädchen mit Hilfe der großzügigen Kirchenmitgliedern gleich zu Beginn des neuen Jahres ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wurde.