Allgemeine Soziale Beratung

Unsere Beratungsstelle ist ein Angebot offener Sozialarbeit von Kirche und Diakonie.
Wir sind Anlaufstelle für alle Menschen mit sozialen Problemlagen.
Unabhängig von sozialem Stand, Konfession, Nationalität und Alter.

Die Beratung ist kostenlos.
Die Mitarbeiter/innen unterstehen der Schweigepflicht.

Ziel ist es, gemeinsam mit dem Betroffenen Lösungswege zu finden.

Angebote

  • Erstgespräche in allen Notlagen
  • Vermittlung spezieller Beratungs- und Hilfsangebote
  • Hilfestellung beim Umgang mit Ämtern und Behörden und Koordinierung aller Hilfsmöglichkeiten
  • Unterstützung und Begleitung Angehöriger  von pflege- und begleitungsbedürftigen Menschen
  • Unterstützung und Begleitung von Selbsthilfegruppen und Initiativen
  • Beratung und Vermittlung von Mutter/Vater-Kind-Kuren
  • Finanzielle Unterstützungen in Zusammenarbeit mit Stiftungen nach Abklärung der wirtschaftlichen Notlage
  • Fachberatung für interessierte Personen, Gemeinden, Schulen und Selbsthilfegruppen zu aktuellen sozialen Fragen

Kirchenbezirkssozialarbeit

  • Beratung und Unterstützung von Gemeinden, Gemeindekreisen und -gruppen
  • Informationsveranstaltungen in den Gemeinden
  • Gemeinsame Planung von Projekten, Veranstaltungen und Freizeiten
  • Vernetzung verschiedener Angebote im Kirchenbezirk
  • Fortbildung zu interessierenden Themen aus dem sozialen/diakonischen Bereich
  • Organisation und Gestaltung von Treffen und Veranstaltungen spezieller Gruppen unter dem Dach der Diakonie (z.B. Helfer- und Ansprechpartner, Ehrenamt…)

sorgemensch

Bus für das Projekt sorgemenschWir bauen Brücken in Zusammenarbeit mit ehrenamtlich engagierten Menschen für Menschen in Not.

Konkrete Notlagen werden hier mit ehrenamtlich engagierten Menschen oder auch
Einrichtungen, mit unterschiedlichsten Gaben und Möglichkeiten abgestimmt. Sorge um den Menschen vor unserer Tür hat das Ziel konkrete Notlagen zu lindern.

Wir bieten folgende Möglichkeiten:

  • Bekleidungs- und Begegnungsstube (Bringen, Holen und Tauschen von Sachspenden)
  • Begleitungen (zeitlich begrenzt)
  • Haus- und Krankenbesuche
  • Tauschbörse für persönliche Alltagserfordernisse (…ich geh einkaufen, du bügelst meine Wäsche…)

Ehrenamtliche Mitarbeit

Um eine Vernetzung zu erreichen, benötigen wir regionale Ansprechpartner/Innen.
Diese Ansprechpartner/Innen kennen ihr Umfeld und wissen, wer im Bedarfsfall angesprochen werden kann.

Hinzu kommt die Schaffung eines Ehrenamtspools, um bei entsprechenden Erfordernissen, die angegebenen persönlichen Fähigkeiten einzusetzen.

So können Sie helfen:

  • Weiterempfehlung
  • Ansprechpartner/in sein (… ich wohne hier und weiß, wen du ansprechen kannst…)
  • Mitarbeit in der Bekleidungsstube und Sachspendenkoordination
  • Auf Abruf gabenorientierte Tätigkeit (z.B. Gartenarbeit, handwerklicher Einsatz, Einkauf, Begleitung zur Behörde oder Arzt ….)
  • Hausbesuchstätigkeit (mit Anleitung und zeitlich begrenzt)
  • Fahrtätigkeiten in der Einzelfallhilfe
  • Zeitlich begrenzte Begleitungen (mit Anleitung)

Flyer Bekleidungsstube