Freundeskreise

Um einige unserer Arbeitsbereiche haben sich Freundeskreise gebildet, die diese besonders unterstützen. Diese Freundeskreise haben drei Säulen auf denen sie aufgebaut sind. Es geht darum, Menschen zu finden, die bereit sind:

  • das Angebot fürbittend zu begleiten
  • im konkreten Arbeitsbereich ehrenamtlich tätig zu werden oder bzw. und
  • den Arbeitsbereich finanziell zu unterstützen.

Dies ermöglicht neben der Hilfe zum Erhalt der Arbeitsbereiche (gerade in den Beratungsbereichen sind regelmäßig Eigenmittel zu erbringen, die nur durch Mitgliedsbeiträge und Spenden aufgebracht werden können) auch Angebote zu schaffen, die nicht mit öffentlichen Mitteln gefördert werden, die aber gerade unserem kirchlich-diakonischen Profil entsprechen (z.B. Bibelarbeiten auf Rüstzeiten etc.).

Mitglieder eines Freundeskreises werden regelmäßig über die Arbeit des unterstützten Bereichs/Projekts informiert – normalerweise durch einen Freundesbrief. Teilweise werden sie auch zu besonderen Terminen eingeladen.